Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Wirkungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den gesamten Geschäftsverkehr der Kaufbegleitung mit den Kunden, im Folgenden als „Klienten“ bezeichnet. Die AGB werden vom Klienten automatisch durch die Auftragserteilung anerkannt. Sie gelten für die Dauer der Geschäftsbeziehung.

§2 Auftragserteilung und Leistung

2.1 Grundlage der Geschäftsbeziehung ist der jeweilige Beratungsvertrag, bzw. der schriftliche Auftrag des Klienten, in dem der Leistungsumfang sowie die Vergütung festgehalten werden.
2.2 Der Klient kann Aufträge in folgenden Formen erteilen: postalisch, per Fax, per E-Mail. Ebenso nehmen wir formlose Aufträge entgegen. Der Klient erhält nach Auftragseingang eine Auftragsbestätigung per E-Mail/Fax. Mit dieser Auftragsbestätigung gilt der Auftrag als angenommen und der Beratungsvertrag als zustande gekommen.

§3 Preise

In allen Preisen der Leistungen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19 % enthalten.

§4 Zahlung und Fälligkeit

4.1 Der Anspruch des Kaufbegleiters auf Zahlung des Preises entsteht für jede einzelne Leistung, sobald diese von mir erbracht wurde. Alle Leistungen von mir, die nicht ausdrücklich als im Preis vereinbart ausgewiesen werden, sind Nebenleistungen, die gesondert entlohnt werden.
4.2 Sobald die Rechnung dem Klienten zugeht, ist der Preis zur Zahlung fällig.
4.3 Der Klient kommt auch ohne eine Mahnung in Verzug, wenn er die Zahlung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung vornimmt. In diesem Fall ist der Kaufbegleiter berechtigt, Verzugszinsen in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes zu fordern.
4.4 Zur Aufrechnung und Zurückhaltung gleichartiger Forderungen ist der Klient nur berechtigt, wenn sie rechtskräftig festgestellt und unbestritten sind. Für ungleichartige Forderungen ist ein Zurückbehaltungsrecht auf Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis beschränkt.

§5 Verschwiegenheitsklausel

Der Kaufbegleiter ist verpflichtet, über alle ihm im Rahmen der Beratungstätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten Stillschweigen zu bewahren. Diese Verpflichtung zur Verschwiegenheit gilt im gleichen Maße für seine Erfüllungsgehilfen. Die Schweigepflicht gilt auch nach Beendigung des Vertrages und kann nur durch den Klienten selbst schriftlich aufgehoben werden. Darüber hinaus ist der Kaufbegleiter verpflichtet, die zum Zwecke der Beratungstätigkeit überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

§6 Mitwirkungspflicht des Klienten

Der Klient stellt dem Kaufbegleiter alle für die Durchführung des Auftrages erforderlichen Unterlagen, Informationen und Materialien zur Verfügung. Der Zurückbehalt dessen, kann sich auf die Leistungserfüllung des Kaufbegleiters negativ auswirken. Die Folgen sind dann vom Klienten zu vertreten.

§7 Verbindlichkeit des Vertrages

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich.

§8 Anzuwendendes Recht

Auf die Rechtsbeziehungen zwischen dem Klienten und mir ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden.

§9 Haftung

Die Firma Autohandel Tom Schröter & Norman Rüprich GbR haftet nicht für sämtliche Angelegenheiten aus dem Kaufvertrag zwischen Kunden und Händler. Die Firma Autohandel Tom Schröter & Norman Rüprich GbR haftet auch nicht für die Vertragserfüllung durch den Händler des Fahrzeugs. Die Firma Autohandel Tom Schröter & Norman Rüprich GbR haftet nicht für die Beschaffenheit und irgendwelche Mängel am Fahrzeug und aus dem Betrieb des Fahrzeugs.

§10 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der Sitz Firma in Dresden. Als Gerichtsstand für alle sich mittelbar oder unmittelbar zwischen dem Kaufbegleiter und dem Klienten ergebenden Streitigkeiten wird das für unseren Sitz in Dresden örtlich zuständige Gericht vereinbart.